Freitag, 23. Juni 2017

Wie Twitter bei Veranstaltungen Nutzen stiftet

In verschiedenen Zusammenhängen fasziniert mich immer wieder neu, wie gut Twitter sich für, bei und auf Veranstaltungen nutzen läßt. Insbesondere bei Veranstaltungen, die Menschen vernetzen, Wissen transportieren und etwas in Bewegung bringen wollen.
Twitter einzubeziehen, das kann für die Veranstalterin selbst, die TeilnehmerInnen und die Menschen, die leider nicht vor Ort sein können, richtig Sinn machen. Im Vorfeld, währenddessen und im Nachgang. Hier kommen mehr als ein Dutzend Beispiele:


Für die Veranstalterin z.B., um
  1. das Event bekannt zu machen und Menschen zu motivieren, daran teilzunehmen
  2. den Referentinnen auch auf diesem Weg Anerkennung auszudrücken
  3. den Informationsstand zum Thema des Events zu erhöhen 
  4. die Zuhausegebliebenen mit Infos und Eindrücken zu versorgen
  5. das Event zu dokumentieren, auch um Lust zu machen, beim nächsten Event dieser/ähnlicher live dabei zu sein. Hier ein Beispiel dazu. 
  6. auch Nicht-Twitter-Nutzer zu erreichen und zwar mit der Einbindung der Twittermeldungen auf der eigenen Website

Für die Teilnehmerin vor Ort z.B., um
  1. sich mit anderen Teilnehmenden zu vernetzen
  2. sich mit besonders interessanten Personen kurzfristig für ein persönliches Kennenlernen zu verabreden
  3. die Zuhausegebliebenen mit Infos und Eindrücken zu versorgen
  4. das eigene Image als Expertin im Umfeld des Events zu pflegen 
  5. im Nachgang neue Kontakte zu pflegen und Beziehungen zu vertiefen
Für zuhausegebliebene Personen z.B., um
  1. überhaupt auf die Veranstaltung bzw. das Thema aufmerksam zu werden
  2. in einem gewissen Rahmen dennoch am Event teilzuhaben
  3. das eigene Image als Expertin im Umfeld des Events zu pflegen

Das klingt interessant? Fein! Dann haben Sie jetzt drei Möglichkeiten:
  1. Dieser Beitrag ist Ihnen Impuls genug, um sich selbst alleine ans Werk zu machen? 
    Dann mal los - ein paar Zeilen weiter unten finden Sie übrigens noch Linktipps.
  2. Sie warten, bis ich irgendwann die Muße finde, darüber zu schreiben, wie das alles geht und worauf zu achten ist. 
  3. Sie verabreden sich mit mir virtuell (via Skype oder Telefon) oder persönlich für ein erstes Gespräch. Das fände ich besonders schick, dann könnte ich nämlich direkt auf Ihre Ausgangslage und Ihren Bedarf eingehen und alles weglassen, was Sie schon wissen oder was eh nicht interessant für Sie ist. 

Linktipps zum Thema:
  1. Beispiel aus dem Tourismus mit guten Tipps
  2. Tipps für Konferenzen und Events
  3. Einsatz von Twitter im Event-Marketing
  4. Twitter für Events erfolgreich nutzen
Nun denn, auf gute Veranstaltungen und fröhliches Twittern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen